Werkstattarbeitsplätze

Die Werkstatt Über den Teichen bietet zurzeit 550 Arbeitsplätze im Arbeitsbereich.
Die Werkstattarbeitsplätze befinden sich in der Hauptwerkstatt, der Werkstatt Über den Teichen und in der Zweigwerkstatt, der Hans Winkler Werkstatt. Um unseren Werkstättlern mit ihren individuellen Fähigkeiten gerecht zu werden, können wir unterschiedliche Arbeitsplätze anbieten. Der größte Bereich ist die Verpackung. Hier gibt es Montage-, Verpackungs- und Komissionierungsarbeiten sowie Arbeitsplätze an Schrumpftunneln und Blistermaschinen. Damit jede/-r Beschäftigte am Produktionsergebnis teilhaben kann, wird die Arbeit der jeweiligen Leistungsfähigkeit entsprechend eingeteilt.

 

Ein weiterer Bereich ist die Textilveredelung. Unsere Werkstättler nähen, sticken oder beflocken hier unterschiedliche Textilien.

 

In unserer großen Schlosserei arbeiten wir mit den gängigsten Verfahren der Metallverarbeitung. Unsere Werkstättler arbeiten im Bohr-, Dreh-, Montage- oder Schweißbereich sowie an unseren CNC-Bearbeitungszentren.

 

Unsere gut ausgestattete Schreinerei erstellt Eigenprodukte und fertigt Möbel für Ladenlokale oder Mitarbeiterräume sowie Messestände. Auch hier nehmen unsere Werkstättler je nach Leistungsfähigkeit, unter fachkundiger Anleitung eines Schreiners, unterschiedliche Aufgaben wahr.

 

In unserem Druckbereich arbeiten unsere Beschäftigten an Tampondruckmaschinen und an modernen Direktdruckern. Im Lasergravurbereich werden unterschiedlichste Produkte graviert oder mit Lasertechnik geschnitten.

 

Unsere Werkstättler arbeiten auch in unserem Fahrradfachgeschäft WÜTEC. Unter Anleitung von Zweiradmechanikern werden hier Fahrräder aufgebaut, montiert, repariert und gewartet. Auch im Bereich Lager und Logistik sind unsere Werkstättler wertvolle Hilfen und bewegen, je nach Fähigkeit, Paletten mit Hubwagen und E-Meise.

 

Unsere Beschäftigten werden im Arbeitsbereich in einem Schlüssel von 1:12 von einem Gruppenleiter / einer Gruppenleiterin betreut. Die GruppenleiterInnen verfügen über eine handwerkliche Ausbildung sowie eine Zusatzqualifikation zur „Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung“ die in zwei Jahren berufsbegleitend erworben wird. Unterstützt werden unsere Gruppenleiter vom Begleitenden Dienst, der in pädagogischen Fragen beratend zur Seite steht. Für uns steht im Vordergrund, abhängig von individueller Eignung und Neigung, den bestmöglichen Arbeitsplatz für jeden Beschäftigten zu finden. Die Bezahlung im Arbeitsbereich ist leistungsabhängig und wird durch ein vorgegebenes System ermittelt. Die WÜT ist bemüht, für die erbrachte Leistung einen guten Lohn zu zahlen. Der in unserer Werkstatt gezahlte Durchschnittslohn beträgt zurzeit 250,-€.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen